Anthroposophische Medizin 

Sicherlich ist Ihnen die Anthroposophie bereits in Form von Waldorf-Pädagogik, Demeter, also biologisch-dynamischer Landwirtschaft, Architektur, Kunst der Eurythmie oder als Philosophie begegnet. Anthroposophie ist die Weisheitslehre von den menschlichen Dingen und wurde von Rudolf Steiner (1861-1925) begründet. In Anwendung dieses geisteswissenschaftlichen Ansatzes auf die Gesundheit entstand in den 20er Jahren die anthroposophische Heilkunst in Europa.
Darin ergeben sich neue Möglichkeiten in der Behandlung, wenn die Zusammenhänge zwischen Haut und Gesamtorganismus wie auch zwischen Haut und Seele in ihren vielfältigen Wechselwirkungen mit der äußeren Welt einbezogen werden. Hautkrankheiten werden sowohl innerlich als auch von außen behandelt.
Angewendet wird dies bei Neurodermitis, Akne, Rosacea, Ekzemen, Haarerkrankungen, Schuppenflechte, blasenbildende Erkrankungen, Pilzerkrankungen, u.a. speziellen Krankheitsbildern der Haut.